Tuesday, July 7, 2009

Artbook: Kuro no Ga

The Manga is released by Tokyopop and has a Samurai /Edo period theme.
Kuro no Ga is translated as Black Moth. Nice name for an Artbook.

Title: Kuro no ga
Artist: Nanae Chrono
Serie(s): Peace Maker Kurogane
Format: 25,5x26 cm
Pages: 82 (72 in colour)
Extras: Hardcover

Content:
Colourillustrations from the Manga
b/w part

About:
The style is imperfect and scratchy, not for everyone (I like it). Mostly boys. There are quite some page-spreads and sometimes white space araound Illustrations remain. So, finally, this Artbook do not have much Illustrations. Take a look at the scans to decide if it is enough for your taste.
Sorry - a complete review is only avaiable in German. However feel free to ask me if you got questions about the artbook.

Tip: Have a look at all pictures here: http://gallery.aethereality.net/list/artbook/194/

These two are my favourite Illustrations of the book:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Manga ist unter dem selben Titel auch auf Deutsch erschienen und hat ein Samurai /Edo-Periode Thema. Kuro no Ga heißt übersetzt Black Moth, ob man von diesen Artbook tatsächlich die Motten kriegt könnt ihr hier lesen.
Kurzinfos und Inhaltsangabe entnehmt bitte oben.


Review:
Nanae Chrono zeichnet vor allem mit Copic und Kreide. Die Varietät der Bilder geht von Einzelbildern der Charaktere bis hin zu Blödel-Gruppenfotos und stimmungsvolleren Bildern, vor allem von Suzu und Tetsu. Weiters gibt es auch ein paar vereinfacht gezeichnete Pop-Art Bilder, die sich von den anderen Illustrationen abheben. Nanae Chronos Zeichenstil ist kratzig und nicht sehr fein gezeichnet, was sehr gut mit der Samurai Thematik harmoniert, aber wohl nicht jedermanns Sache ist (mir gefällt es).

Ich weiß nicht warum dieses seltsame Format gewählt wurde, während manche Bilder das Format gut ausfüllen bleibt bei Anderen einiges weiß. Dadurch wirkt das Artbook, das ja eh schon wenig Seiten hat, noch kürzer. Auch gibt es viele Doppelseiten, somit letztlich immer weniger Illustrationen. Was dann noch als Kaufgrund bleibt?; Es gibt auf dieser Welt viele Illustrationen von diversen Zeichnern, mit schönem Charakter Design, guten Hintergründen – aber trotzdem ohne Ausstrahlung. In diesem Artbook gibt es, meiner Meinung nach, mittelmäßige Illustrationen (vor allem die fröhlichen Gruppenbilder), aber die Illustrationen die auf Stimmung zielen schaffen das auch.

Fazit: Wer die Serie mag, oder generell auf Samurais steht kommt an dem Artbook nicht vorbei, alle Anderen sehen sich am Besten zuerst Beispielbilder/Scans an und entscheiden dann ob das Preis-Leistungsverhältnis und das doch recht eigene Charakterdesign für sie in Ordnung ist.

Tipp: Link zu den Scans des Artbooks gibt es oben.

No comments:

Post a Comment